Fischfutter

      Fischfutter

      Hallo,
      Ist gibt doch immer wieder Fragen.

      Gibt es eine ungefähre Regel oder anders gefragt wieviel Futter gebt ihr euren Goldfischen?
      Früher habe ich mir da nicht viel Gedanken gemacht da das Wasser eh grün war und die Fische nur beim Füttern zu sehen waren. Aber heute: Wasser wird im klarer, Grund ist langsam zusehen aber andererseits will ich die Fische ja nicht hungern lassen.
      Also Briefwaage raus und abwiegen?


      Gruß Martin
      Hi,

      Cölner schrieb:

      Auch nur so viel wie die in 5 Minuten fressen.


      :thumbup:

      Ich füttere meinen Koi's und Goldfischen immer AL-KO-TE Conpro Mix. Super Futter!


      LG
      Stefan
      Liebe Grüße
      Oase Teichfreund Stefan


      Bei Beratungen und Fragen stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung.
      Tel.: 0175/236 235 3 (auch Sonn-und Feiertags erreichbar)

      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de
      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.
      Hallo,

      Micha61 schrieb:

      kann man auch, bei Goldis anwenden facciola.de/calc.html


      :thumbup: Klasse Link Micha. Kannt ich noch nicht.

      Micha61 schrieb:

      und ruhig, einen € mehr ausgeben.




      :thumbup:

      Cölner schrieb:

      ber kein 5 Kg. Sack von Tetra. ;)


      :thumbup:

      Hier mal ein paar Sachen die ich nach meiner Erfahrung (grad für GoFis) empfehlen kann:

      takazumi.nl/d/koifood/koifood_d.html#mix
      velda.de/teichprodukte/fische/…tter/3-colour_pellet_food
      sera.de/de/sera-produktwelt/in…oldy-color-spirulina.html

      um nur ein paar zu nennen.

      Grüße

      Schlüser
      Werte Teichliebhaber,

      viel wichtiger als die schlichte Mengenabwägung ist die Qualität des Fischfutters. Leider befinden sich zahlreiche Futter im Markt, die vor allem auf Produktionskosten und Haltbarkeit, nicht aber auf die Ernährungsbedürfnisse der Koi getrimmt sind. Das Fischfutter sollte der Zusammensetzung der natürlichen Nahrung möglichst nahe kommen. Als ideal gilt ein Verhältnis von Protein zu Fett von 3:1, also beispielsweise 30% Rohprotein zu 10% Rohfettanteil. Natürlich spielt auch hier die Qualität der verwendeten Rohstoffe eine wichtige Rolle. So sollten die Eiweiße und Fette idealerweise aquatischen Lebensformen entstammen, die Karpfen in der Natur auch vorfinden. So z.B. Fischerzeugnisse, Krebstiere, Algen oder Würmer. In der kühleren Jahreszeit sinkt der benötigte Proteinanteil dann auf ca. 2:1. Solch ein ausgewogenes Futter wird wesentlich besser verdaut, was wiederum zu einer wesentlich geringeren Belastung mit Ammonium und Nitrit führt. Somit profitieren nicht nur die Fische mit gesundem Wachstum, sondern auch der Teich selbst. Beachtet man diese Ernährungsbedürfnisse ist eine tägliche Futtermenge von 0,5-1% des Körpergewichts völlig ausreichend. Idealerweise in mehrere Tagesdosen verteilt, so dass die Fische das Futter schnell aufnehmen und keine Reste zurück bleiben. Hier eine kleine Kalkulationshilfe:

      Fischgröße -> Fischgewicht -> Futterbedarf
      10cm --------- ca. 15g ---------- ca. 0,15g
      20cm --------- ca. 150g --------- ca. 1,5g
      30cm --------- ca. 350g --------- ca. 3,5g
      40cm --------- ca. 950g --------- ca. 7,6g
      50cm --------- ca. 2500g -------- ca. 20g
      60cm --------- ca. 4000g -------- ca. 32g
      Mit freundlichen Grüßen, Kind regards

      Ihr OASE Kundenservice Team :)

      OASE GmbH Tecklenburger Straße 161 48477 Hörstel
      Tel.: +49 (0) 54 54 - 93 39 49 20

      E-Mail: kundenservice@oase-livingwater.com
      Internet:
      www.oase-livingwater.com
      Hallo erst mal,

      willkommen im Forum.

      Pinguin schrieb:

      Gab es eigentlich für Fischfutter Produkt-Tests von der Fachpresse oder der Stiftung?


      google mal Futtertest, vieleicht kommt da etwas.

      Pinguin schrieb:

      Von welchen Marken kann man mit gutem Gewissen füttern


      das muss jeder, für sich selber herausfinden, das kann dauern.

      Pinguin schrieb:

      von welchen sollte man besser Abstand halten?


      Mastfutter und Baumarktfutter, schön bunte Sticks und Flocken, die nehme ich nicht.

      Pinguin schrieb:

      Gilt hier teuer=gut


      muss nicht sein.
      Aber hochwertige Zutaten, haben schon beim Einkauf durch den Hersteller ihren Preis, der macht dann das Endproduckt teuer.

      Pinguin schrieb:

      günstig=schlecht?


      muss auch nicht sein.

      Mein Futter ( 3 kg für 55,00€ ) reicht bei meinen 4 Koi, ein Jahr.
      Hätte ich mehr Fische, würde ich evtl. auch ein etwas preiswerteres Futter nehmen, aber immer auf die Inhaltsstoffe/Qualität des Futters achten.


      LG Micha
      Danke für deine Antwort, Micha!

      Bei der Futtertestsuche wird man von Hunde- und Katzenfutter zugekippt, auch für Hamster und Pferde, für Fische scheint es leider nichts zu geben was zugleich seriös und unabhängig ist. Seltsam, der Markt ist doch groß genug... naja.

      Warum meinst du, welche Marken gut sind muss jeder selbst herausfinden?
      Soll man erst sehen, ob die Fische Schaden nehmen - dann das nächste probieren?
      Ich gebe seit längerem im Wechsel verschiedene Futtersorten von Sera, Vitakraft oder Tetrapond, auch weil ich mir einbilde, Abwechslung = Vielseitigkeit = gesund (Quatsch?).
      In 7 Jahren sind 3 Fische gestorben (bei einem Bestand von 4-7 Stück) Würde es mit anderem Futter besser gehen?

      Was spricht gegen Flocken?

      Ist Koi-Futter eigentlich auch für Goldfische geeignet? Wenn ja, wie heißt dein Futter?

      Bye, Pinguin
      Hallo Pinguin,

      Pinguin schrieb:

      Soll man erst sehen, ob die Fische Schaden nehmen - dann das nächste probieren?


      Nein!!
      Du hast Dein Profil leider nicht ausgefüllt, um welche Fische geht es überhaupt ?

      Pinguin schrieb:

      Ich gebe seit längerem im Wechsel verschiedene Futtersorten von Sera, Vitakraft oder Tetrapond,


      jedes Futter, hat eine andere Zusammensetzung, darauf muss sich der Verdauungsterakt der Fische, erst langsam einstellen.
      Praktisch wie bei Dir, iss einen Tag trocken Brot, den nächsten Tag 1 kg Sauerkraut =O

      Pinguin schrieb:

      auch weil ich mir einbilde, Abwechslung = Vielseitigkeit = gesund


      im Prinzip, die richtige Einstellung!
      Nur solltest Du Deine Fische, langsam an ein Hauptfutter gewöhnen und kannst dann, zur Abwechslung, ein paar Leckerli geben.
      Ich werde in Zukunft, meine Fütterung etwas umstellen.
      Hälfte gekauftes Futter, andere Hälfte Lebendfutter, selber gezüchtete Dentrobenas.

      Pinguin schrieb:

      (bei einem Bestand von 4-7 Stück)


      ja was, bei welcher Teichgöße ?

      Pinguin schrieb:

      Was spricht gegen Flocken?


      die Inhaltsstoffe, warum, sind die so billig ?

      Pinguin schrieb:

      Würde es mit anderem Futter besser gehen?


      kommt auf Deine Fische an.
      Um dies heraus zu bekommen, braucht es eine IH, da kann man über einen längeren Zeitraum herausfinden, wie ein Futter verwertet wird.

      Pinguin schrieb:

      Ist Koi-Futter eigentlich auch für Goldfische geeignet?


      mein verwendetes Futter, würde ich auch bei Goldis nehmen.

      Pinguin schrieb:

      Wenn ja, wie heißt dein Futter?


      schicke Dir ne PN.


      LG Micha
      Hallo,
      ich muss das Thema nochmals aufgreifen. 7 Shubunkins von ca. 8 - 15 cm Länge sind in meinem 7.000 l Teich. Zuletzt habe ich sie mit Sera Goldy Gran gefüttert. Das hat ihnen geschmeckt und sie sind auch merkbar gewachsen. Leider gibt es Probleme:
      Die "Tischmanieren" sind schrecklich! Ich gebe das Futter in den Futterring und die größeren der 7 ballern dermaßen an den Ring, dass sich ein großer Teil des Futters außerhalb des Rings befindet - auf dem Weg in den Skimmer. Gefressen wird nur das Futter im Ring - das was unterwegs zum Skimmer ist, wird meistens völlig ignoriert. Dann habe ich weniger in den Futterring gegeben - gleiches mieses Verhalten - und ich musste nach kurzer Zeit nachfüttern. Es dauert zu lange, bis alle ausreichend versorgt sind - ich muss morgens ja zur Arbeit!
      Dieses Goldy Gran hat nur einen Durchmesser von 2,5 mm. Ein Kollege hat mir eine Probe seines Koifutters gegeben. Das war im Vergleich dazu riesig, dafür sind die Fische noch zu klein. Im Internet habe ich bei Sera aber nix mit ca. 5 mm Ø gefunden. Weil es inzwischen Nachwuchs gab, habe ich Sera Pond Mix Royal gekauft. Besteht zu gefühlten 97 % aus Flocken und die fressen derzeit nicht mal die Neuen.
      Hoffe, es hat jemand einen Futter-Tip für uns.
      Irgendwo habe ich glaube mal einen Futterring aus Styropor gesehen. Der war dicker. Vielleicht schwappt das Futter da nicht so schnell raus? Aber ich finde so ein Exemplar im Internet nicht.

      Viele Grüße
      Kuranny
      Hallo,
      einen Styroporring erhälst du auch günstig in Bastelläden in verschiedenen Größen. In der Vorweihnachtszeit sogar bei den bekannten Discountern als Grundlage für Weihnachtskränze! Muss also nicht immer direkt aus dem Zooladen sein ;) .
      Ein wegschwimmen oder direkte "Angriffe" deiner Shubunkies würde ich den Ring mit Angelsehne an drei Stellen am Rand quer über den Teich fixieren.
      VG
      Thomas
      Viele Grüße aus dem Norden!