Goldfisch: Bekommt Pilz an Schwanz

      Goldfisch: Bekommt Pilz an Schwanz

      Hallo zusammen,

      mittlerweile habe ich den zweiten Goldfisch „richten“ müssen. Betrifft die grossen Exemplare. Was kann das sein?

      Leider kann ich das erst erkennen, wenn die Tiere an der Oberfläche sind.

      Wasserwerte sind topp...
      Bilder
      • 7E7CFE15-E746-4D37-A7CC-9CA8B1FD9000.jpeg

        226,2 kB, 480×640, 57 mal angesehen
      kauf dir diese 2 präparate bei ebay. sie werden nacheinander angewendet. ich hatte voriges jahr böse die seuche im teich. es hat nach wenigen tagen anwendung wunder gewirkt.
      und als geheimtipp. besorg die FOK biofactor.

      ebay.de/itm/Cyprinocur-Permang…f8c5de:g:SHAAAOSw-kdX1b4p

      https://www.ebay.de/itm/Cyprinocur-Wasserstoffperoxyd-3-Wund-Desinfektion-Reinigung-Koi-Teich-1-Liter/222581619310?hash=item33d2e5fa6e:g:dZcAAOSwqVBZaLZw

      teich-center.de/FOK-Biofactor-VL-Montorrilonit-Pulver-15-Kg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „lumbes“ ()

      separiern ist gut und geht. trotzdem brauchst du arznei. hol dir das zeug das ich gepostet habe. es hilft. ich war auch skeptisch. meine frau hats in koi foren gefunden. daraufhin habe ich es bestellt. nach ca 2-3 wochen waren alle wunden weg verheilt. alle verfärbungen weg, alle fische ausgeheilt. keine schlappen mehr am boden. in verbindung mit fok ein echtes wunder. je länger du jetzt wartest umso mehr tote wird es geben.
      hört mit dem salzen auf. was soll dieser unfug mit permanet salzen?

      http://www.koihalter.de/salz.html

      Salzbehandlungen
      Tipps vom KoiDoc - Frau Dr. med. vet. Anne Christine Schleicher informiert:


      Ich als Tierärztin mit Schwerpunkt Koi, möchte folgendes dazu sagen.

      Fakt ist, Salz ist ein Medikament und sollte nur eingesetzt werden
      wenn eine Indikation besteht. Den Teich auf salzen über den Winter oder
      sogar Sommer ist zu unterlassen, da der Koi kein Salzwasserfisch ist.

      Was passiert im Koi wenn wir das Wasser auf salzen?

      Es entsteht ein osmotischer Druckunterschied, der das Wasser aus dem
      Fisch zieht , wenn die Salzkonzentration im Wasser höher ist als im
      Tier. Das bedeutet, dass der Koi weniger Energie aufwenden muss, um
      seinen physiologischen Stoffwechsel zu verrichten. Das Wasser im
      Fischkörper wird ihm durch den höheren Salzgehalt im Wasser einfach
      entzogen, da ein osmotischer Ausgleich erfolgt. Durch die Verringerung
      des eingelagerten Zellwassers besitzt der Fisch mehr Energie, um
      Heilungsprozesse, wie zum Beispiel bei einem Aufbruch schneller zu
      durchlaufen. Dieses Phänomen wird auch genutzt, wenn der Koi eine
      Niereninsuffizienz hat und selbst kein Wasser oder nur wenig ausscheiden
      kann.

      Beim Griff zum Salz nicht den gesamten Teich auf salzen, sondern nur
      ein Quarantänebecken, da geringe Salzkonzentrationen ( 1-3 kg/m³ ) auch
      ein Parasitenwachstum ( z.B. Costia ) fördern können. Teiche sollten nur
      auf gesalzen werden, wenn Vergiftungen bzw. Verbrennungen vorliegen und
      dadurch der gesamte Bestand gefährdet ist.

      Wenn Salz im Wasser ist, fängt der Koi an alte Schleimhaut abzustoßen
      und neue aufzubauen. Dieses Prinzip nutzt man eigentlich nur bei
      Kurzzeitsalzbädern, die durch die höheren Salzkonzentrationen auch
      antiparasitär und antibakteriell wirken. ( 1kg Salz / 50 Liter Wasser
      für 10 Minuten, gleich 2% ) Durch den starken osmotischen
      Druckunterschied platzt die Zellmembran der Parasiten. Auch
      Langzeitbäder, mit einer höheren Salzkonzentration, können einen
      Parasitenbefall reduzieren und sogar beseitigen. ( 5-7 kg/m³ )

      Es reicht einfaches Jodfreies Salz, was man im Supermarkt oder im
      Raiffeisenmarkt bekommt. Sie brauchen dafür kein spezielles Koi Salz
      oder ähnliches, was zudem auch noch (deutlich) teuer ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „lumbes“ ()

      Hm,

      es freut mich, dass wir hier so ins Detail gehen können.

      Hintergrund für meine Frage seht Ihr oben, schliesslich ist der Teich
      vom Fachmann angelegt und auch bestückt worden. Hier die Rahmendaten.

      - ca. 25 m3 Wasser

      - Sauerstoff selten unter 10 Einheiten
      - NH3 selten über 0.010 mg/l
      - ph zwischen 7.5 und 8.0

      - Pumpen schaffen 15.000 Liter pro Stunde
      - Oase Proficlear Classic Filterschaummodul (mit 4x Phosless-Kartuschen soll im Idealfall nicht mehr als 8.000 Liter bekommen, also aufrüsten? )
      - Oase BioTec Premium 80000 (12.500 Liter)
      - Oase Bitron Eco 120 W (wird erst am Freitag, den 13., in Betrieb genommen.
      - Pflanzen entwickeln sich erst noch, weshalb ich auf Technik/ Chemie und Orga angewiesen bin

      Bewohner
      - 10 Muscheln
      - 10x Elritzen
      - 3x kleine Koi (Mix)
      - 35 Goldfische

      So wie ich das jetzt lesen kann, sollte man zusehen, daß man jeden größeren Fisch einmal prophylaktisch mit einer Salzlauge konfrontiert und damit
      hilft. Die Tiere so leiden zu sehen - wie in den letzten Wochen - ist einfach nicht mein Ding. Zumal die Temperaturen die mögliche Heilung auch sehr
      verzögert hat.

      Wie auch immer - wann kann man denn sicher sein, dass die Umgebung wieder so passt, dass man neue Fische einsetzen kann...und dann gleich im
      Kübel mit Salz reinigen und dann in den Teich setzen? Könnte aus meiner Sicht ggfs. ein wenig zu viel Stress werden für den neuen Mitbewohner...


      MCH
      ich hab dir jetzt 2 mal schon gesagt welches zeug du kaufen kannst. das ist auch gleichzeitig desinfektion und du kannst dann danach gleich wasserverbesserer eingeben und ab der richigen temperatur die bakterien. grünzeug hast noch genug bzw wächst jetzt bald wieder?
      wende das zeug 2-3 mal im abstand von 2-3 tagen an. du wirst sehen wie sie zusehends gesunden und munter werden. danach gibste wasserverbesserer ein und FOK. und werd diese stinkigen goldfische los. die bumsen und kacken dir nur den teich voll.
      Ja, das wird sich möglicherweise dahin entwickeln.

      Hatten eine Bestandsimmobilie mit den Fischen übernommen, Filterung damals nur mit Pflanzen. Dann entsprechend mit einem Fachhändler alles saniert, nur eben nicht so koi-gerecht, was die Tiefe angeht (weiterer Thread von mir).

      Wir überlegen, wenigstens den Koi-Mix (werden nicht über 40cm laut Beschreibung) entsprechend aufzustocken. Das möchte ich aber erst tun, wenn der kleine Koi (siehe mein zweites Bild damals) wieder fit ist.

      MCH
      Lass erst einmal die Figer davon, neue Fische einzusetzen. Warte ab, bis alles vernünftig läuft, die Bakterien sich entwickelt haben und es wärmer geworden ist. Alles, was du jetzt in den nächsten 3-4 Wochen tust, ist Streß pur für die Fische!
      Wenn es denn irgendwann warm genug ist und auch die Pflanzen angewachsen sind;alles zur Ruhe gekommen ist; erst dann darfst du über neue Fische nachdenken.
      Viele Grüße aus dem Norden!