Koiteich im Winter

      Thoma schrieb:



      Genau das soll ja auch bewirkt werden. Der Luftschlauch friert nie zu. Wir gleichzeitig vom Heizstab gewärmt und Eisfrei gehalten. Und die austretende Luft wird direkt am Heizstab (mit ein wenig wärmeren Wasser) nach oben transportiert. Dadurch wird der Eisfreiring um die Styropurplatte größer.

      Viele Grüße


      Hm!?
      Vielleicht auch eine Option.
      Aber: Wenn ich doch schon den Teichheizer im Betrieb habe, dann muss ich doch nicht den Sprudler gleichzeitig mitlaufen lassen solange sichergestellt ist, dass eine Öffnung freibleibt?

      Zumal ich ja eigentlich gedacht hätte, dass die kalte Luft, die der Sprudler in den Teich pumpt, durch den Teichheizer selbst in der kurzen Zeit gar nicht erwärmt werden könnte!?
      Ich denke schon, dass der Heizer allein für die freie Fläche um´s Styropor sorgt (natürlich nicht, wenn so Chaoten wie ich den Teichheizer erst in Betrieb nehmen, wenn nur noch ein kleines Loch im Eis frei ist :sleeping:

      Grüße zurück!

      Thoma schrieb:

      Genau das soll ja auch bewirkt werden. Der Luftschlauch friert nie zu. Wir gleichzeitig vom Heizstab gewärmt und Eisfrei gehalten. Und die austretende Luft wird direkt am Heizstab (mit ein wenig wärmeren Wasser) nach oben transportiert. Dadurch wird der Eisfreiring um die Styropurplatte größer.


      Ist auch eine Lösung!
      Liebe Grüße
      Oase Teichfreund Stefan


      Bei Beratungen und Fragen stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung.
      Tel.: 0175/236 235 3 (auch Sonn-und Feiertags erreichbar)

      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de

      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.

      Stefan. schrieb:


      Thoma schrieb:

      Genau das soll ja auch bewirkt werden. Der Luftschlauch friert nie zu. Wir gleichzeitig vom Heizstab gewärmt und Eisfrei gehalten. Und die austretende Luft wird direkt am Heizstab (mit ein wenig wärmeren Wasser) nach oben transportiert. Dadurch wird der Eisfreiring um die Styropurplatte größer.


      Ist auch eine Lösung!


      Ich möchte Thomas`Idee noch mal aufwärmen (im wahrsten Sinne des Wortes):

      In den letzten saukalten Tagen habe ich den Belüftungsstein wieder wie auf dem Bild neben der Styroporplatte hängen gelassen und nur den Teichheizer im Betrieb gehabt.
      Nun habe ich heute morgen den Sprudelstein in Betrieb genommen (er war dank Heizer auch am Rand nicht eingefroren) und innerhalb von etwa 1 Stunde wurde die "Luftöffnung" im Eis von vorher ca. 10 cm im Durchmesser auf den in diesem Bild ersichtlichen Durchmesser vergrößert! Unsere Außentemperatur zur Zeit ca. -4 Grad. Ich könnte mir vorstellen, dass Thomas´"Trick" auch bei kälteren Temperaturen funktionert.
      Wir haben z.Zt. sehr stürmischen Ostwind weshalb der Teich nur auf einer Seite (dem Teichheizer logischerweise abgewandten Seite) eisfrei ist und massenhaft altes Laub in den erst vor wenigen Tagen gereinigten Teich geweht ist. Nächstes Jahr bleibt das Teichnetz solange wie möglich auf dem Teich.

      Danke an Thomas für seinen Tipp!
      Ganz ehrlich? Ich hätte das nie geglaubt :thumbup:

      Grüße,
      André
      Hi Thomas,

      ich habe meinen Teichheizer jetzt auch so umgebaut wie Du:
      Funktioniert tatsächlich noch besser als wenn der Belüftungsschlauch am Rand vom Styrpor ist. :thumbsup:

      Was für einen Sprudler setzt Du ein? Ich selbst habe den kleinen OASE Aqua Oxy 240.
      Danke & Grüße,

      André

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rexx_Kramer“ ()

      Ich habe damals irgendeine No Name Luftpumpe für billig Geldvom Megazoo besorgt (ich glaube ca. 20-25,--). Ist eigentlich eine Aquariumpumpe. Habe da dann eine Sprudlerkugel angesetzt. Die Pumpe läuft schon fast 2 Jahre rund um die Uhr, das ganze Jahr. Ohne Probleme.

      Wenn der neue Teich kommt, werde ich mir aber eine richtige Pumpe besorgen. Weiß nur noch nicht, welche denn die richtige Größe für meinen
      Teich dann sein wird. Aber immer schön langsam ;) .

      Viele Grüße
      Thomas
      Viele Grüße aus dem Norden!