Biopress 4000 Pumpenwahl

      Hallo,

      das wäre natürlich auch möglich, aber es sollte besichtigt werden, dass der Filter dann nicht die angegebene Leistung bringt.
      Liebe Grüße
      Oase Teichfreund Stefan


      Bei Beratungen und Fragen stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung.
      Tel.: 0175/236 235 3 (auch Sonn-und Feiertags erreichbar)

      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de
      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.
      ok danke... alles klar...noch eine Frage: wir haben vor einem halben Jahr den Teich gereinigt und mittlerweile wieder einiges an Schlamm an den Wänden und auf dem Grund:...deshalb haben wir uns jetzt die Biopress 4000 gekauft ...kann man die Pumpe auch mehrmals versetzen um mehr Schlamm zu erreichen oder gegebenenfalls auch etwas mechanisch auflöhmern um dann mehr abzusaugen und dann öfters die Rückspulfunktion tätigen!?
      ...es ist kein schwerer fester Schlamm sondern eher von leichterer Konsistenz!
      Hallo,

      abzusaugen wäre in jedem Fall die beste Alternative. Bitte beachte, dass die Schlammschicht nicht dicker wie 10 cm sein darf, da du sonst zuerst einen Teichschlammentferner anwenden musst.

      Viele Grüße
      Liebe Grüße
      Oase Teichfreund Stefan


      Bei Beratungen und Fragen stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung.
      Tel.: 0175/236 235 3 (auch Sonn-und Feiertags erreichbar)

      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de
      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.
      Durch den BioPress 4000 würde ich nicht mehr wie 3000 Liter in der Stunde jagen.
      Liebe Grüße
      Oase Teichfreund Stefan


      Bei Beratungen und Fragen stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung.
      Tel.: 0175/236 235 3 (auch Sonn-und Feiertags erreichbar)

      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de
      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.
      Hallo,

      mikki77 schrieb:

      wieviel bar hält die biopress 4000 denn aus bzw. soll man einstellen?


      "Max. Betriebsdruck 0,2 bar"

      10 m Wassersäule sind 1 bar -> somit Schlauch einfach 2 m über den Filtereinlass halten und schauen ob Wasser raus kommt :D In der Regel besteht aber keine Gefahr, dass der Druck zu hoch ist.

      Ansonsten:

      Stefan. schrieb:

      Durch den BioPress 4000 würde ich nicht mehr wie 3000 Liter in der Stunde jagen.

      :thumbup:

      Grüße
      Basti
      das wäre natürlich auch möglich, aber auf eine Filterung sollte nicht verzichtet werden.
      Liebe Grüße
      Oase Teichfreund Stefan


      Bei Beratungen und Fragen stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung.
      Tel.: 0175/236 235 3 (auch Sonn-und Feiertags erreichbar)

      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de
      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.
      ok danke... noch eine Frage: da aufgrund unserer relativ angereicherten Algenmengen der Filter schnell voll ist: besteht die Gefahr,daß sich ein Schlauch vom Filter löst,falls dieser mal verstopft und keiner zuhause ist bzw. das direkt bemerkt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mikki77“ ()

      Wenn der Schlauch mit einer Schlauchschelle fixiert ist, ist die gefahr sehr gering und somit auch so gut wie auszuschließen.
      Liebe Grüße
      Oase Teichfreund Stefan


      Bei Beratungen und Fragen stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung.
      Tel.: 0175/236 235 3 (auch Sonn-und Feiertags erreichbar)

      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de
      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.
      Hallo,

      mikki77 schrieb:

      ok danke... noch eine Frage: da aufgrund unserer relativ angereicherten Algenmengen der Filter schnell voll ist:...


      Verrate uns doch mal bitte einige Daten zu Deinem Teich (Größe, ggf. Besatz):
      So kann man besser einschätzen, ob Dein Biopress 4000 überhaupt praktikabel für Deine Bedingungen ist. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir z.B. sagen, dass mein Biopress 6000, obwohl angeblich für Pfützen mit Fischbesatz bis 3000l geeignet, bei meiner alten 1400l Pfütze mit lediglich 1 Shubunkin und 2 Goldies schon alle 5-7 Tage gereinigt werden muss.

      mikki77 schrieb:

      kann man auch einen Spiralschlauch damit stabilisieren ?..oder geht der dann kaputt?


      Wenn´s der Schlauch aus dem Biopress-Lieferumfang ist, sehe ich hier keine Probleme: Der Schlauch ist so etwas von stabil, da dürfte das Risiko von Schäden nahezu gegen Null gehen. Auch bei den anderen Schläuchen aus dem Fachhandel würde ich keine Bedenken sehen. Grundsätzlich gilt aber auch hier: Wer billig kauft, kauft zwei Mal.

      Grüße,

      André
      wir haben einen nierenförmigen Teich mit einem linken Becken von 60cm Tiefe und jeweils 1,50m Breite und Länge..dann verbunden mit einem Kanal von 40cm Tiefe und 80cm Breite und 4m Länge ...dann kommt damit verbunden das zweite Becken mit 50cm Tiefe und ca. 1,50 Breite und Länge!...insgesamt ca. 5 Kubikmeter gesamt!
      ich habe die Biopress 4000 Pumpe im letztgenannten Becken und den Ablaufschlauch im Kanal!
      ich mußte nach zwei Tagen schon den Filter reinigen!
      Hallo,

      für dieses Volumen sehe ich den Filter als absolut ungeeignet. Selbst wenn die Bio des Teichs optimal wäre, ist der Filter einfach zu klein. Durch die Geometrie des Teichs müsste man sich überlegen, ob man nicht an den zwei tiefsten Stellen jeweils ansaugt, um eine gleichmäßige Reinigung hinzubekommen.

      Noch paar Eckdaten bitte:
      Lage
      Besatz
      Bepflanzung

      Grüße
      Basti
      Besatz: eine große Schleie (50 Jahre alt) und ca. 45cm lang aus unserem alten Teich übernommen
      mehrere Goldfische ca. 5 Stck mit 18cm
      ca. 10 Rotaugen 20 cm
      viele kleine Rotaugen und Golfische ...jede Menge
      1 Graskarpfen

      Bepflanzung: mehrere Seerosen in Töpfen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mikki77“ ()

      Oh je, "mikki77" (ist das Dein richtiger Vorname?),

      da hast Du Dir mit Deiner Filterwahl genausowenig keinen Gefallen getan wie ich es bei meinen ersten beiden Versuchen auch nicht getan habe):

      Der Biospress 4000 ist (auch auf der Verpackung ersichtlich) nur für Teiche mit Fischbesatz bis max. 2000l Volumen geeignet und wie ich schon selbst geschrieben habe, halte ich diese Angaben gerade bei den Biopress-Filtern nicht nur für sehr sehr knapp bemessen. Mittlerweile bin ich auch der Meinung, dass der kleine Biopress 4000 überhaupt nicht für Teiche mit Fischbesatz geeignet ist.

      Als ich im vergangenen Jahr einen 5000 Liter Teich geplant habe, wurde mir von einem Gartenteich-Fachbetrieb ein Biosmart Set 24000 empfohlen, welches für Fischteiche mit einem Volumen bis zu 12000 Litern ausgelegt ist: Durch die Wahl eines größeren Filters können die Reinigungsintervalle zwischen den Reinigungen (je nach Standort und Besatz) verlängert werden. Ich selbst nutze für meine kleine Pfütze von 2500 Litern einen für Durchlauffilter, der für Teiche bis 8000l mit Fischbesatz geeignet ist bzw. sein soll.

      Ich würde Deinen Biopress-Filter jedenfalls baldmöglichst zugunsten eines anderen Filtersystems austauschen und hierbei mindestens entweder den von mir oben in´s Spiel gebrachten Biosmart 24000 Filter oder die Nummer kleiner (den Biosmart 18000) kaufen: Bei allen anderen Filtern sehe ich die Wahrscheinlichkeit sehr hoch an, dass Du die Reinigungsintervalle nicht wirklich in die Länge ziehen kannst (wobei bei der Filterwahl noch viele andere Optionen (mit sehr viel weniger Reinigungsaufwand) möglich sind.

      Wie Basti schon geschrieben hat, könnte aufgrund der Form Deines Teichs eine spezielle Lösung hinsichtlich der Platzierung der Filterpumpe erforderlich sein:
      In dieser Frage muss ich leider passen.

      Grüße,
      André
      ja ich habe leider auch schon das Problem daß der Filter täglich voll ist...werde wohl einen größeren kaufen..seltsam ist daß die Schwebealgen auf einmal riechen wenn man nach Filterreinigung an den Händen schnuppert!
      ich habe zur Algenbekämpfung noch Oxytabletten und Kupersulfat sowie UV.absorber reingeschüttet und Bakterien!
      ..hat aber bis jetzt keine Besserung gebracht...seitdem die Sonne mehr scheint blühen die Algen enorm auf!
      ...wenn ich den UV anlasse werden doch die eingegebenen Bakterienkuturen auch abgetötet...das ist aber doch negativ oder?
      wenn man Torfextrakte zugibt soll es ja auch gut sein...allerdings töten dann die enthaltenen Gerbstoffe auch die Bakterien?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mikki77“ ()

      Hallo,

      mikki77 schrieb:

      ich habe zur Algenbekämpfung noch Oxytabletten und Kupersulfat sowie UV.absorber reingeschüttet und Bakterien!


      manchmal ist weniger mehr...

      mikki77 schrieb:

      ...wenn ich den UV anlasse werden doch die eingegebenen Bakterienkuturen auch abgetötet...das ist aber doch negativ oder?


      So ist es. Wenn du Teichmittel anwendest, muss je nach Packungsangabe die UVC-Lampe ausgeschalten werden, da sonst die Back's abgetötet werden.

      mikki77 schrieb:

      wenn man Torfextrakte zugibt soll es ja auch gut sein...allerdings töten dann die enthaltenen Gerbstoffe auch die Bakterien?


      Erst einmal abwarten und schauen ob sich das Wasser durch ein Algenmittel verbessert.

      Wenn du solche Wasserprobleme hast, würde ich dir wirklich in diesem Fall zu einer größeren Filteranlage raten.
      Liebe Grüße
      Oase Teichfreund Stefan


      Bei Beratungen und Fragen stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung.
      Tel.: 0175/236 235 3 (auch Sonn-und Feiertags erreichbar)

      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de
      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.

      Stefan. schrieb:



      Erst einmal abwarten und schauen ob sich das Wasser durch ein Algenmittel verbessert.

      Wenn du solche Wasserprobleme hast, würde ich dir wirklich in diesem Fall zu einer größeren Filteranlage raten.


      Ich persönlich meine auch weiterhin, dass an einer größeren Filteranlage kein Weg vorbeiführt (außer natürlich, wenn "mikki77" weiterhin eine tägliche Filterreinigung vornehmen möchte :S ). Zwecks Algenbekämpfung werde ich in meiner neuen Pfütze folgende Ratschläge anwenden, die ich in diesem Forum gelesen habe:

      1.) Wöchentlicher Teilwasserwechsel von 10%
      2.) Kanne Brottrunk in regelmäßigen Abständen
      3.) Einsatz eines Sonnensegels
      4.) Teichfit von der Fa. Söll
      5.) Und natürlich Biokick als Filterstarter

      Ansonsten versuche ich, Chemie weitestgehend zu vermeiden. Im vergangenen Jahr hatte ich mit dem Teichfit-Zeugs immer gute Wasserwerte.

      Bezüglich des Wasserwechsels stellt sich mir gerade die Frage, ob ich dann auch den Filterstarter nachdosieren muss? Die Schwämme sollten doch eigentlich bedient sein?

      "mikki77" möchte ich nur raten, sich wirklich Gedanken über eine neue Filteranlage zu machen. Das Biopress-Set ist ein klarer Fehlkauf.

      Grüße,
      André...

      ...der morgen seine eingebuddelte Titticacaschale wieder ausbuddeln muss da der Sand nicht komplett unter die Schale eingeschwämmt wurde :cursing: