Teichbelüftung direkt im Filter: Ja oder Nein oder hääää?

      Teichbelüftung direkt im Filter: Ja oder Nein oder hääää?

      Hallo zusammen,

      ich habe gestern das letzte fehlende Teil der Teichtechnik für meinen geplanten Gartenteich 3.0 (Teichschale Titicaca) bekommen: Einen nagelneuen Biosmart 16000, den ich (sicherlich zum Leidwesen Stefan´s) sehr günstig über e**y-Kleinanz****n bekommen habe. Eine nagelneue Aquamax Premium 6000 und ein Swimskim 20 (angeblich ein Fehlkauf) kommen aus derselben Quelle.

      Ich habe mir im Vorwege bereits Gedanken über die Teichbelüftung gemacht. Nun habe ich festgestellt, dass man den Biosmart 16000 auch direkt im Filter belüften könnte, da der Silikonschlauch des Belüftungssteines an div. Stellen in den Filter gelegt werden kann. Nun habe ich als Besitzer eines Aqua Oxy 500 die Frage, ob eine Belüfung direkt im Filter sinnvoll ist und ob hierbei nicht der herausgefilterte "Dreck" wieder hochgewirbelt wird?

      Ansonsten würde ich nämlich in der neuen Teichschale im Sommer nur einen einzigen Quellstein (direkt am Grund) einsetzen wollen und den zweiten Quellstein nur im Winter als Eisfreihalter einsetzen.

      Vielleicht wäre zum Thema "Belüftung" auch ein kurzes Tutorial sinnvoll, wie es Stefan schon zum Thema UVC verfasst hat: In diesem könnte ja kurz auf die Art und die Dauer der Belüftung eingegegangen werden.
      Gibt natürlich schon viele Ratgeber im Netz, allerdings könnte man da ja mal kurz und knapp hier zusammenfassen und vielleicht auch im Forum "anpinnen".

      Übrigens betreibe ich meinen Aqua Oxy zur Zeit an einm Pontec Polar Styropor-Eisfreihalter am Teich:
      Die Fische sind natürlich in eine Regentonne umgezogen; allerdings habe ich beim Abenehmen des Teichnetzes vor einigen Wochen festgestellt, dass 1 Frosch versucht, in 70 cm Tiefe zu überwintern:
      Bisher hat diese Art Eisfreihalter (die Sprudelsteine hängen am Pontec Polar in ca. 35 cm Tiefe) gut funktioniert... mal sehen, was der Winter noch so bringt.
      Nächstes Jahr wird es mit der neuen Teichschale sicherlich entspannter.

      Schönes Wochende:
      André
      Hallo André,

      schön von dir zu hören.

      Rexx_Kramer schrieb:

      ich habe gestern das letzte fehlende Teil der Teichtechnik für meinen geplanten Gartenteich 3.0 (Teichschale Titicaca) bekommen: Einen nagelneuen Biosmart 16000, den ich (sicherlich zum Leidwesen Stefan´s) sehr günstig über e**y-Kleinanz****n bekommen habe. Eine nagelneue Aquamax Premium 6000 und ein Swimskim 20 (angeblich ein Fehlkauf) kommen aus derselben Quelle.


      Das hört sich doch gut an!

      Rexx_Kramer schrieb:

      Vielleicht wäre zum Thema "Belüftung" auch ein kurzes Tutorial sinnvoll, wie es Stefan schon zum Thema UVC verfasst hat: In diesem könnte ja kurz auf die Art und die Dauer der Belüftung eingegegangen werden.
      Gibt natürlich schon viele Ratgeber im Netz, allerdings könnte man da ja mal kurz und knapp hier zusammenfassen und vielleicht auch im Forum "anpinnen".


      Schau mal was ich Hier erstellt habe. ;)

      Rexx_Kramer schrieb:

      Übrigens betreibe ich meinen Aqua Oxy zur Zeit an einm Pontec Polar Styropor-Eisfreihalter am Teich


      Habe ich auch immer gemacht. Hat immer ohne Probleme funktioniert!
      Liebe Grüße
      Oase Teichfreund Stefan


      Bei Beratungen und Fragen stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung.
      Tel.: 0175/236 235 3 (auch Sonn-und Feiertags erreichbar)

      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de

      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.
      Hallo,
      vielen Dank für´s Tutorial :)

      Entsprechend werde ich meine Titicaca-Schale wohl nicht über den Filter belüften damit der AquaOxy 500 genug Sauerstoff bis zum Grund fördern kann.
      Ich werde dann hier nur einen der beiden Belüftungssteine verwenden. Mit beiden Steinen (je einer im Filter bzw. einer im Becken) wird die Leistung dann wohl zu gering sein.

      Mit dem AquaOxy 500 als Eisfreihalter bin ich auch nach diversen Tagen mit Temperaturen knapp unter zweistelligen Minusgraden sehr zufrieden: Es bleibt ein Bereich von ca. 30-40 cm um die Belüftungssteine frei. Als Angstreserve habe ich noch einen 150 Watt Teichheizer eines OASE-Wettbewerbers bereitliegen: Den werde ich aber endgültig einmotten, wenn sich der AquaOxy bewährt: Mehr Stromkosten kann man gar nicht sparen.

      Ich bin dann mal auf´s Frühjahr gespart, wenn ich meine neue Teichtechnik zum Einsatz bringe: Eine Aquamax Eco Premium 6000 pumpt ja wirklich reichlich in den Biosmart 16000... mal gucken, ob der nicht überläuft.

      André

      Stefan. schrieb:

      Hallo André,

      Rexx_Kramer schrieb:

      Übrigens betreibe ich meinen Aqua Oxy zur Zeit an einm Pontec Polar Styropor-Eisfreihalter am Teich


      Habe ich auch immer gemacht. Hat immer ohne Probleme funktioniert!


      Ich denke, dass der Winter bei uns im Norden gelaufen ist:
      Hier mal so meine (vorläufige) Bilanz bzw. meine Planung für den nächsten Winter:

      1.) Den Styropor-Eisfreihalter werde ich nur noch ohne einem der beiden Belüftungssteine des AquaOxy500 auf den Teich setzen:
      Durch die Luftblasen vereist das Innere des Eisfreihalters und der Sauerstoff bleibt hübsch unter der Eisdecke.

      2.) Der Einsatz der AquaOxy500-Belüftung war ein Erfolg: Ich werde im kommenden Winter die beiden Belüftungssteine des AquaOxy direkt (also ohne Einbeziehen des Styropor-Dingens) mit exakt gleich langer Schlauchlänge im Abstand von ca. 30-45cm zueinander in eine Tiefe von jeweils ca. 15cm in den Teich hängen: In den wenigen Tagen mit nennenswerten Minusgraden hier im Süden von Hamburg (mehr als -7 Grad) haben die die Oberfläche sehr gut freigehalten. Ich vermute, dass auch bei längeren Zeiträumen mit Minusgraden (mit noch tierferen Temperaturen) immer ein kleiner Raum freigeblieben wäre.
      3.) Wenn´s jedoch noch extremer wird, kommt ein 150W-Heizstab eines Wettbewerbers ( :S ) zum Einsatz. Leider bietet OASE nur 200 bzw. 330 Watt Modelle an.
      Mit Stromkosten von ca. 27 EUR im Monat bei einem Nonstop-Einsatz des 150W-Modells monatlich kann ich gerade noch leben; darüber hinaus hört der Spaß allerdings auf.

      Grüße,
      André...

      ...der gleich noch in einem anderen Thread weiterschreiben will.
      Hallo André,

      vielen Dank für dein Feedback.

      Die Teichheizer sind wirklich immer der Schreck für den Kunden wenn man die Wattzahlen nennt. In den meisten Fällten werden diese für Koi-Teiche eingesetzt um eine besondere Sicherheit zu haben.


      Ein schönes Wochenende und Liebe Grüße aus dem verschneiten Allgäu
      Liebe Grüße
      Oase Teichfreund Stefan


      Bei Beratungen und Fragen stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung.
      Tel.: 0175/236 235 3 (auch Sonn-und Feiertags erreichbar)

      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de

      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.
      Hallo,

      nach sehr langer Zeit habe ich endlich mal wieder Zeit meinen Senf dazu zu geben :) Auch wenns nicht ganz zur Überschrift dieses Themas passt:

      Ich hab mich im Herbst für einen Thermo 330 entschieden und bereue die Entscheidung keine Sekunde. So entspannt war das Überwintern des Teichs noch nie! Auch wenn er für meine Pfütze (3m³) übertrieben ist, waren 90% des Winters (im kalter Teil Bayerns ;) ) die 8m² Oberfläche fast komplett ohne Eis - das bei Tageswerten von -6 und bzw. <-10 in der Nacht und das über mehre Wochen. Selbst in der Woche mit echten -20°C war morgens immer noch ein etwa 30 cm großer Bereich ohne Eis.
      Ich habe ihn einfach direkt neben meinen Skimmer gepackt und so konnte der auch im Teich bleiben. Selbst wenn er 330 Watt in dieser Zeit über 24 Stunden gebraucht hat, finde ich den Kosten/Nutzen immer noch OK. Gemittelt über die 3 Monate hat er auch nicht mehr Strom gebraucht als meine Technik im Sommer.

      Mein kleiner "Referenzteich" war in dieser Zeit bis auf ca. 30 cm eingefroren. Da wäre es mit einem einfachen Eisfrei eng geworden.

      Grüße
      Basti
      Hi Basti,

      ich denke, bei der Auswahl der eingesetzten Technik kommt´s immer auf die persönlichen Umstände (Größe, Fischbesatz, Region u.s.w.) an:
      Wenn ich den Thermo 330 benutzen würde, dann hätte ich schon alleine stündlich einen höheren Verbrauch, wie ich ihn mit meiner zukünftigen Teichtechnik
      • Aquamax Eco Premium 6000 = 45 Watt/h
      • Biomsmart 16000 = 14 Watt/h
      • AquaOxy 500 = 8 Watt/h (nicht "rund um die Uhr")
      haben würde: 330 Watt zu 67 Watt in der Stunde sprechen hier eine -wie ich finde- eindeutige Sprache.

      Auch ich (aus dem Süden von Hamburg und damit in einer im Vergleich zu Dir vergleichsweise warmen Region mit max. -7 Grad in diesem Winter an einzelnen Tagen) möchte natürlich eine entspannte und für die Fische sichere Überwinterung: Laut den Temperaturen der letzten Jahre dürfte ich allerdings mit einem AquaOxy-Sprudelstein (die Nutzung von 2 Sprudelsteinen wie in diesem Jahr wurde mir von unserem Teichbauer verboten da dadurch das Wasser zu stark "durchmischt" werden würde) und einem Teichheizer mit einer geringeren Leistung (hier die besagten 150 Watt) auskommen

      Grüße,
      André
      Hey André,

      geb ich dir in allen Punkten recht! Es kommt immer auf die jeweilige Situation an. Der große Vorteil vom 330 ist der integrierte Thermosensor, der den "Tauchsieder" erst ab einer Temperatur um 0 Grad einschaltet.

      Prinzipiell kann man auch jeden x beliebigen Heizstab (Tauchsieder) nehmen und einen Temperaturfühler zwischen Steckdose und Heizer stecken ;)

      Grüße
      Basti