welche pumpe für quellstein?

      welche pumpe für quellstein?

      hallo!

      wir haben folgende problemstellung:


      • "selbstgebauten" kaskaden-quellstein: 4 steine von groß bis klein übereinander geschlichtet
      • gesamthöhe: ca. 75cm, durchmesser des untersten steins (oval) ca. 70 cm an der breitesten stelle, durchmesser in der höhe: ca. 80cm
      • loch selbst gebohrt, durchmesser 25 mm
      • 3/4"-schlauch durchgesteckt (endgültige länge ca. 100 cm)
      • oase wasserreservoire wr 125 mit deckel (40cm tief, 340l fassungsvermögen) bereits eingegraben, quellstein darauf platziert
      nun wollen wir noch eine oase pumpe für den betrieb kaufen, sind aber völlig ratlos, welches die richtige pumpe für unseren quellstein ist, da wir von verschiedenen "spezialisten" unterschiedliche und unserer meinung nach zu gering bemessene pumpengrößen empfohlen bekommen haben. haben im netz auch verschiedene berechnungsmethoden zum ablesen der pumpenkennlinie gefunden und immer unterschiedliche ergebnisse damit erzielt - wer kann uns weiterhelfen???

      hier noch ein paar zusatzfragen:
      • welche schutzklasse haben die stecker der pumpen? wäre ungeschützt im freien an einer ip 66 steckdose angesteckt
      • kann die durchflussmenge bei jeder pumpengröße mechanisch reguliert werden?
      • kann der 3/4"-schlauch bei jeder pumpengröße angeschlossen werden (ich weiß - sehr kleiner durchmesser, hoher reibungswiderstand und daher großer druckverlust, haben aber keinen größeren bohrer)

      danke für die hilfe!!!
      Hallo,

      da hast du aber ein schönes Projekt. Sieht echt gut aus.

      Vielen Dank für die Vielen Angaben.

      katschi schrieb:

      oase pumpe für den betrieb kaufen


      Sehr gute Entscheidung! :)


      Ich würde dir für dein Projekt eine Aquarius Universal Eco 3000 empfehlen. Diese Pumpe ist speziell für solche Anwendungen entwickelt und außerdem ist der Stromverbrauch ist sehr gering und die Pumpen können sogar einfrieren. Dazu habe ich sogar einen kleinen Test gemacht.

      katschi schrieb:

      welche schutzklasse haben die stecker der pumpen? wäre ungeschützt im freien an einer ip 66 steckdose angesteckt


      Die Stecker sind für IP 66 ausgelegt, ich habe selbst meine Pumpen an solchen Steckdosen laufen. Das Tolle ist, dass die Dichtung der Steckdose schön den Stecker abdichtet.

      katschi schrieb:

      kann die durchflussmenge bei jeder pumpengröße mechanisch reguliert werden?

      Dies geht bei der oben genannten Pumpe problemlos. An der Vorderseite der Pumpe kannst du den Durchfluss mechanisch regeln.

      katschi schrieb:

      kann der 3/4"-schlauch bei jeder pumpengröße angeschlossen werden


      Das würde ohne bestimmten Adapter leider nicht gehen. Die Pumpe hat eine im Lieferumfang erhaltene Stufenschlauchtülle die aber leider erst bei 1" anfängt. Deshalb würde ich dir das Multi WD 3/4" dazu empfehlen. Dann kannst du ganz einfach adaptieren.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Liebe Grüße
      Stefan
      Liebe Grüße
      Oase Teichfreund Stefan


      Bei Beratungen und Fragen stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung.
      Tel.: 0175/236 235 3 (auch Sonn-und Feiertags erreichbar)

      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de
      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.
      Lieber Stefan, hallo katschi
      diese Pumpe habe ich auch, bin damit sehr zufrieden.
      Ich habe auch von Oase den wr 125 mit Deckel, und da mein Quellstein aber 400 kg hat (zugelassen ist der Deckel m.W. mit 300 kg), habe ich von Oase die U-förmige "Stütze" für Übergewicht unter den Deckel gestellt. Klappt fantastisch. In über 4 Jahren noch keinen mm Neigung!
      Was mich aber wegen dem Frost interessiert: die Pumpe darf einfrieren, aber was passiert, wenn das Wasser durchfriert und evtl. den Deckel hochdrückt, trotz 400 kg. Oder würde evtl. der Deckel oder sogar die Wanne reißen?? Wäre eine Katastrophe. Bis jetzt hatten wir hier am Rhein zum Glück derartige Minusgrade noch nicht. Eure/Deine Meinung?
      Gruß Gugru
      Hallo Gugru,

      wie hast du es in den letzten Jahren gemacht?
      In deinem Fall würde ich lieber auf Nummer sicher gehen. Mann weiß ja nie, wie der Winter wird. Es ist ja hoffe ich kein großer Aufwand die Pumpe auszubauen. Es müsste ja nur der Schlauch von der Aquarius Universal Eco abgedreht werden.

      Ich selbst habe eine noch ältere AquaMax Eco 4000 die auch frostsicher ist, schon drei Jahre im Teich, sie wurde noch nie innerhalb dieser Zeit ausgebaut. Aber ich muss sagen, dass sie auch in ca. 1,50 Meter Tiefe liegt.

      Aus dem WR 125 kannst du ja dann ganz einfach das Restwasser auspumpen.

      Liebe Grüße
      Stefan
      Liebe Grüße
      Oase Teichfreund Stefan


      Bei Beratungen und Fragen stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung.
      Tel.: 0175/236 235 3 (auch Sonn-und Feiertags erreichbar)

      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de
      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.
      Hallo Stefan,
      was Du mir empfiehlst, Pumpe raus (und in den Keller in Wasser legen) und den WR 125 leerpumpen, das habe ich all die Jahre gemacht. Und das war immer ok.Ich wollte mir nun (wegen der milden Temperaturen bei uns) die Arbeit ersparen, die Pumpe abzuschrauben (was in der kleinen Öffnung mit "großen" Händen gar nicht so einfach ist) und die Wanne leerpumpen. Aber Du hast Recht: wenn's mal richtig kalt wird, dann könnte sich was verändern, was ich sehr bereuen würde.
      Meine Filterpumpe lasse ich natürlich im Teich (1.10 m Tiefe), den ich notfalls auch beheizen kann. Die Heizung war damals für die Kois, meine jetzigen 40 Räuber sind nicht so temperaturempfindlich (und wollen immer noch fressen, fressen, fressen) :rolleyes:
      Herzliche Grüße
      Gugru