Sarasa Goldfisch erkrankt

      Sarasa Goldfisch erkrankt

      Hallo Zusammen,

      ich habe leider zum ersten Mal einen Krankheitsfall im Teich :(

      Sarasa Goldfisch
      Er hat am Aussenrand der Bauchflosse einen samtigen Belag, es könnten auch kleine Pickel sein. Als er noch im Teich war hat er zudem wenig gefressen bzw. war einfach träge. Er drifftete auch öfters seitlich ab und ließ die hintere Partie hängen (buckelig). Die Flossen waren alle angelegt. Er wurde auch schon von den anderen Fischen gemobbt, wurde also angebissen und weggedrückt.
      Ich habe diesen dann vor ca. 1 Woche in einem Aquarium untergebracht und behandle ihn mit MediFin von Tetra. Ich bin der Meinung, dass die Flossen schon wieder besser aussehen, allerdings hat sich sein Verhalten (apatisch, abwesend ...) nicht viel verändert. Ich versuche ihn auch zwischendurch mal mit ein paar wenigen Sticks zu füttern, dabei fällt allerdings auf, dass er versucht die Dinger zu fressen, er es aber nicht schafft sie runter zu schlucken. Dabei geht das Maul wild auf und zu, ich denke er versucht ALLES, aber die Sticks kommen dann nach ca. einer Minute wieder vollständig raus. Ab und zu geht wohl mal einer runter, aber ich denke das ist zu wenig ... :(
      Können diese Schluckbeschwerden auch vom Medikament kommen? Eigentlich soll man ja nicht während der Behandlung füttern, da er aber schon sehr abgenommen hat versuche ich es zwischendurch einfach mal.
      Hab schon mal überlegt, ob er vielleicht irgendwas verschluckt hat und deshalb es mit dem Fressen nicht mehr klappt?!?

      Über ein paar Meinungen/Vorschläge würde ich mich echt freuen!

      Ist ein toller Fisch, ich würde ihn ungern "verlieren"!! :(


      Besten Dank vorab!!

      Gruß,
      Holger

      PS: Ach so, im Bild sieht man es in etwa, es ist der, der die Flossen zu 90 Grad vom Körper abstehen hat ... :?
      Bilder
      • 20130604_170851.jpg

        144,19 kB, 800×600, 334 mal angesehen
      Hallo,

      Höhet sich nach einer verpilzung an, da würde es von Oase auch das AntiPilz geben und um den Fisch wieder fit zu machen gibt es Quickfit.

      Aber so wie es scheint, hat der Fisch bösartige Symptome ;(

      Gruß
      Stefan
      Liebe Grüße
      Stefan


      Weitere Informationen, Test's und Tipps: gartenteich-deutschland.de
      Fragen die den Oase Kundenservice betreffen können nur von Montags - Freitags beantwortet werden.
      Hallo Holger,

      Holliwood schrieb:

      ca. 1 Woche in einem Aquarium untergebracht

      bei welcher Temp?
      Ich würd mal auf 23-24 Grad hochfahren.

      Holliwood schrieb:

      ob er vielleicht irgendwas verschluckt hat und deshalb es mit dem Fressen nicht mehr klappt?!?

      kommt leider, gar nicht mal so selten vor.

      Holliwood schrieb:

      Sticks zu füttern,

      igitt :cry:

      Holliwood schrieb:

      da er aber schon sehr abgenommen hat

      ich würde es mit gefrosteten roten oder schwarzen Mückenlarven versuchen, sind nicht so groß und nahrhaft.
      Aber nur ganz wenig, sonst landen die auch bloß im Filter.

      Holliwood schrieb:

      (apatisch, abwesend ...) nicht viel verändert.

      Ich würde einen hälftigen TW machen und je nach Inhalt des Beckens, 100-200ml Kanne Brottrunk zugeben. (aus dem Einkaufszentrum,Reformabteilung)
      Kann aber nicht sagen ob es auch hilft, ist aber zumindest keine Chemie.
      Schädlich sind die Kanne Bakks jedenfalls nicht, auch eine Überdosierung schadet nicht.

      Drück die Daumen.


      LG Micha
      Hallo,

      das Maul ist normal aussehend (also nicht umgestülpt oder eingerissen)?
      Stehen die Kiemen ab oder hast du ein normales Öffnungs und Schließverfahen?
      Wie filterst du deine Quarantäne?

      Micha61 schrieb:

      igitt :cry:
      Muss ich zustimmen. Es gibt so schönes Pelletfutter...

      Micha61 schrieb:

      ch würde einen hälftigen TW machen und je nach Inhalt des Beckens
      :thumbup: auf jedenfall

      Interessant wären auch der pH-Wert des Wassers, der Nitrit und (wenn du´s messen kannst) Ammonium-Konzentration.
      Hab da so einen Verdacht...

      Grüße

      Schlüser
      Hallo Schlüser,

      das Maul und die Kiemen sehen ok aus, die Kiementätigkeit würde ich eher als träge bezeichnen. Aber sie stehen nicht ab oder so ...
      Der Fisch sitzt meistens am Boden und bewegt sich kaum.

      Na ja, mein Quarantäne-Becken ist eher am unteren Level, es ist ein 50l Becken ohne Filter aber mit Sauerstoffsprudler. Ich wechsle das Wasser alle 2-3 Tage zu 1/3 mit Leitungswasser aus. Danach kommt dann wieder die MediFin Flüssigkeit rein. Zum Anfang habe ich es mit Teichwasser befüllt, so dass der Umzug nicht eine zu große Umstellung war.
      Eben habe ich mal pH, KH, GH, Nitrit und Nitrat mit einem Teststreifen gemessen, alle Werte lagen im grünen Bereich. Ammonium kann ich leider nicht testen.

      Wegen des Futters schaue ich morgen mal, daran solls nicht scheitern.

      @Micha61: Das Becken steht in der Wohnung, d.h. es wird so ca. 22 Grad W-Temp haben.

      Da die eigentlichen sichtbaren Stellen an den Flossen schon wieder gut aussehen, bin ich am Überlegen, ob ich den Fisch nicht wieder in den Teich setze.
      Dann aber in einem abgetrennten Bereich, so dass er sich in Ruhe erholen und auch alleine fressen kann. Das Wasser draussen hat bestimmt eine bessere Quali als das Aquarium.

      Vielen Dank euch allen!

      Gruß,
      Holger
      Hallo Holger,

      Ferndiagnose ist immer ne schwierige Kiste. Würde aber fast tippen das du einen Ammonium Wert hast. Dieser kann sich zu Ammoniak wandeln und ist dann fischgiftig. Die Atmungsorgane der Fische werden stark geschädigt.

      Holliwood schrieb:

      Na ja, mein Quarantäne-Becken ist eher am unteren Level, es ist ein 50l Becken ohne Filter aber mit Sauerstoffsprudler. Ich wechsle das Wasser alle 2-3 Tage zu 1/3 mit Leitungswasser aus. Danach kommt dann wieder die MediFin Flüssigkeit rein. Zum Anfang habe ich es mit Teichwasser befüllt, so dass der Umzug nicht eine zu große Umstellung war.
      Quarantäne Faltbecken gibts schon ab 40€ haben dann auch gleich wenigstens 500 Liter. Also eine eher angemessene Größe.
      Auch ein Quarantänebecken sollte vernünftig gefiltert werden, da grade gestresste Fische anfällig für Giftstoffe im Wasser sind.
      Nur mit nem Sauerstoffsprudler baut sich kein Stickstoffkreislauf auf.
      Wenn das Leitungswasser ok ist, ist 1/3 TWW ok.
      Mit dem MediFin wär ich vorsichtig. Auch wenn sich Nutzbakterien gebildet haben sollten, werden diese bei jeder Zugabe gekillt. Zudem ist die mehrmalige Zugabe vom Formalin als Wirkstoff auch nicht das gelbe vom Ei da dieser Wirkstoff in die Haut eindringt.
      Besser wäre erst etwas genauer zu diagnostizieren und dann entsprechende Mittel einzusetzen. Acriflavin wäre in deinem Fall als mildes Antiseptikum besser geeignet.

      Holliwood schrieb:

      Da die eigentlichen sichtbaren Stellen an den Flossen schon wieder gut aussehen, bin ich am Überlegen, ob ich den Fisch nicht wieder in den Teich setze.

      Dann aber in einem abgetrennten Bereich, so dass er sich in Ruhe erholen und auch alleine fressen kann. Das Wasser draussen hat bestimmt eine bessere Quali als das Aquarium.

      Wie lange ist denn der Fisch in Quarantäne? Wenn die Symptome abgeklungen sind kannst dus gerne versuchen.

      Holliwood schrieb:

      Eben habe ich mal pH, KH, GH, Nitrit und Nitrat mit einem Teststreifen gemessen, alle Werte lagen im grünen Bereich. Ammonium kann ich leider nicht testen.
      Idealwert ist immer so eine Sache für sich. Besser wäre wenn du mal die genauen Werte angeben könntest. Wie alt sind denn eigentlich deine Teststreifen?

      Holliwood schrieb:

      Wegen des Futters schaue ich morgen mal, daran solls nicht scheitern.
      Aber bloß keine Klarsichtverpackung :!:

      Grüße

      Schlüser
      Hallo Holger,

      Holliwood schrieb:

      Zum Anfang habe ich es mit Teichwasser befüllt, so dass der Umzug nicht eine zu große Umstellung war.

      :thumbup:

      Holliwood schrieb:

      50l Becken ohne Filter

      :thumbdown:

      Holliwood schrieb:

      ob ich den Fisch nicht wieder in den Teich setze.

      bitte jetzt noch nicht!!!!

      Holliwood schrieb:

      Der Fisch sitzt meistens am Boden und bewegt sich kaum.

      deswegen.
      Also ist er noch nicht auf dem Posten.
      Kauf nen kleinen Aussenfilter (passend für das Becken, sind nicht so teuer) und 100ml Kanne mit rein.

      Holliwood schrieb:

      Ich wechsle das Wasser alle 2-3 Tage zu 1/3 mit Leitungswasser aus

      :thumbup:

      Holliwood schrieb:

      Danach kommt dann wieder die MediFin Flüssigkeit rein.

      würde ich weglassen, Schlüser hats gut beschrieben.

      Schlüser schrieb:

      Wie lange ist denn der Fisch in Quarantäne? Wenn die Symptome abgeklungen sind kannst dus gerne versuchen.


      wenn er wieder normal im Becken schwimmt und frisst, würd ich ihn mind. eine Woche noch im Becken aufpäppeln und dann erst raus.
      Zur Futteraufwertung kann ich Tripond Propolis und Knoblauch empfehlen.


      LG Micha
      Hallo Zusammen,

      ja, ihr habt da sicherlich recht was das Becken an geht. Etwas größer und mit Filter wäre besser, ich werde mal schauen was geht.
      Im Moment hab ich den Fisch erst mal wieder in den Teich gesetzt, allerdings extra einen kleinen Bereich abgetrennt, damit er von den anderen Fischen nicht gestresst wird. Falls die Wasserqualität im Q-Becken wirklich schlecht war (was durchaus sein kann) wäre das Problem zumindest gelöst.
      Allerdings hat sich am Verhalten nichts geändert, er sitzt den ganzen Tag auf dem Boden rum und bewegt sich kaum. Die Kiemen bewegen sich sehr langsam, wenn man ihn kurz anstubst schwimmt er in eine andere Ecke.
      Gestern habe ich es mit Tubifex versucht (Mückenlarven waren aus), aber auch da ist er nicht drangegangen. Ebenso hab ich kleine Pellets gekauft, aber auch hier gabs keine Regung. Blöd ist, dass ich überhaupt keine Ahnung habe was los ist. Er frisst einfach nichts, und das seit fast zwei Wochen nun.
      Lange wird er das nicht mehr durchhalten können ...

      Ach so, zu euren Fragen:
      Die Teststreifen sind erst kürzlich gekauft, ich nutze sie regelmäßig um den Teich im Auge zu halten.
      pH 7,5, KH 8, GH 7, NO² nicht nachweisbar, NO³ nicht nachweisbar (wobei das mit den Farben und die Zuordnung ja immer sonne Sache ist ..:)
      Der Fisch war jetzt knappe 2 Wochen in Quarantäne. Dort hat sich aber der Zustand eher verschlechtert ...

      @Schlüser: Du sagtest "genauer diagnostizieren" ... aber wie?
      Ich habe schon mal ein bisschen gegoogled wegen eines "vor Ort" Helfers und bin dabei auf die OASE-Teichfreund Site gestoßen. Wäre das eine Option?
      Mir fehlt hier einfach der Durchblick, da ich erst ein paar Wochen dabei bin ... :(
      Mein OASE Lieferant ist leider auch kein Medizinmann wie er sagte, der verkauft nur die Produkte nach Symptome, mehr ist da nicht.

      Danke euch!
      Schönen Abend wünscht ...

      Holger
      Hallo Holger,

      kann durchaus sein das bereits eine Kiemenschädigung durch eine Ammoniakvergiftung im Quarantänebecken vorliegt. Da eine Ausscheidung dieses Giftes teilweise durch die Kiemen erfolgt.
      Auch eine Schädigung durch die öftere Formalin-Zugabe zum Wasser ist nicht auszuschließen...

      Zur Diagnose vor Ort:

      Ist immer so ein Faktor für sich... den Tierarzt an den Teich zu holen ist immer ein erheblicher Kostenfaktor...

      Hier kannst du ggf. mal schaun koi-discount.de/tierarztfinder

      Grüße

      Schlüser
      Hallo Holger,

      Holliwood schrieb:

      Etwas größer und mit Filter wäre besser

      angepasst an den größten Fisch im Teich.
      Hast Du einen Keller?

      Holliwood schrieb:

      Falls die Wasserqualität im Q-Becken wirklich schlecht war (was durchaus sein kann) wäre das Problem zumindest gelöst.

      Leider nein, nun kommt noch Stress hinzu.

      Holliwood schrieb:

      Lange wird er das nicht mehr durchhalten können .

      hoffen wir das Beste.

      Holliwood schrieb:

      wenn man ihn kurz anstubst

      :twisted: nochmehr Stress

      Schlüser schrieb:

      den Tierarzt an den Teich zu holen ist immer ein erheblicher Kostenfaktor

      es sei denn, er/sie wohnt gleich um die Ecke.

      LG Micha
      Hallo Zusammen,

      ich wollte euch noch mal kurz ein Update geben:

      Der Sarasa lebt zum Glück immer noch, allerdings kriegt er immer noch kein Futter runter. Er versucht es und will, aber spuckt es nach ein paar Sekunden wieder aus. Mittlerweile habe ich mir ein 120l Becken incl. Aussenfilter besorgt und den Fisch aus dem Teich wieder reingeholt.
      Ein neu über die OASE Teichfreundseite gefundener Händler in der Nähe gab mir noch den Tipp, dass es Richtung Kiemenwürmer gehen könnte. Dir Schluckbeschwerden wären da u.a. ein Anzeichen. Deshalb hab ich nun gestern ein Mittel gegen Parasiten ins Becken gegeben.
      An sich ist der Sarasa hier im Becken munterer geworden, viel agiler, als noch in dem kleinen Becken von vor zwei Wochen. Was leider im Teich dazugekommen ist, sind zwei schwarze Flecken auf den seitlichen Schuppen und am Schwanz hinten. Habe beim Googlen gelesen, dass das Stress-Symptome sein könnten.
      Na ja, schauen wir mal wie's weitergeht ...

      Ach so, zum Thema Ammoniak würde mich noch interessieren, ob ich da noch was beachten muss bezüglich des neuen Aquariumfilter. Starter-Baks habe ich da ja nun nicht, klappt das trotzdem mit einer guten Filterung?

      Wenn ihr noch Ideen zum Thema habt, gerade was das "nicht fressen / schlucken" an geht, würde ich mich freuen!
      (kleine Pellets ist gerade das Futter meiner Wahl)

      Schönes WE zusammen!

      Holger
      Hallo Holger,

      Ammonium ist eines der Auscheidungsprodukte der Fische. Wird gerade unter Stress abgesondert. Wenns dumm kommt, geht der Stickstoffkreislauf nur bis zum Hochgiftigen Ammoniak oder zum giftigen Nitrit.
      Zum Abbau:

      Ein Abbau findet nur bei entsprechender Filterbiologie statt. Wenn du keine Starter-Bakks hast (fürs Aquarium wären die gekühlten von Amtra gut) tuts auch ein ins Becken gelegter Schwamm von deiner eingefahrenen Filteranlage.

      Holliwood schrieb:

      Ein neu über die OASE Teichfreundseite gefundener Händler in der Nähe gab mir noch den Tipp, dass es Richtung Kiemenwürmer gehen könnte
      Hat er sich das Tier angeschaut? Die Fressbeschwerden sin auch ein Symtom von Kiemenwürmern... Bei einem Befall sind an der geöffneten Kieme oftmals kleine "Fäden" erkennbar.
      Was für ein Mittel hast du denn jetzt eingesetzt?

      Holliwood schrieb:

      (kleine Pellets ist gerade das Futter meiner Wahl)


      :thumbup: Ansonsten geht noch (natürlich wenn die Filterbiologie steht) Daphnien und Mückenlarven zum aufpäppeln. Allerdings in Maßen...

      Grüße

      Schlüser
      Hallo Schlüser,

      danke dir für die Infos.
      Nein, angeschaut hat er sich den Fisch nicht, aber ich möchte ihn auch nicht zum Laden schleppen. Glaube das wäre zu viel Stress ...
      Im Moment denke ich, dass alles besser ist als nichts zu tun. Das MediFin hatte ich ja über ein paar Tage schon mal probiert. Viel passiert ist allerdings nicht, deshalb wären Parasiten ja eine mögliche Sache, da diese ja mit MediFin wohl nicht bekämpft werden.
      Ich weiss es halt nicht besser und das was der "Teichfreund" sagte hörte sich zumindest alles plausibel an. Er scheint Ahnung zu haben und sein Laden (ich habe mit ihn am Freitag mal angeschaut) macht was her. Schlicht, aber gut sortiert mit tollen Fischen z.T. auch in kleinen Teichen gehalten und Zubehör.
      Das Mittel heisst LERNEX von der Fa. COLOMBO , er nimmt es auch für seine Problemfälle.
      Fäden an den Kiemen sind nicht zu sehen, vielleicht sind die Kiemen ein wenig dunkler, also normal (von aussen durch die Haut betrachtet), aber das könnte auch mein subjektives Empfinden sein.
      Ich werde morgen mal nach Frischfutter Ausschau halten, ein paar Pellets hat er heute wohl runter bekommen.


      Grüße,

      Holger
      N´abend Holger,

      Holliwood schrieb:

      vielleicht sind die Kiemen ein wenig dunkler, also normal (von aussen durch die Haut betrachtet)
      wäre auch ein Zeichen von Kiemenwürmern, da durch deren Saugtätigkeit die Durchblutung stärker ist.

      Holliwood schrieb:

      Nein, angeschaut hat er sich den Fisch nicht, aber ich möchte ihn auch nicht zum Laden schleppen. Glaube das wäre zu viel Stress ...

      Richtig

      Holliwood schrieb:

      Das MediFin hatte ich ja über ein paar Tage schon mal probiert.
      Mit diesen "Breitbandmitteln" kann man viel verkehrt machen... Gerade Formalin-haltige Zubereitungen können nach hinten losgehen. Besser ist immer eine gesicherte Diagnose...

      Holliwood schrieb:

      Das Mittel heisst LERNEX von der Fa. COLOMBO , er nimmt es auch für seine Problemfälle.
      :thumbup: Dürfte ungefähr wie das Anti-Wurm von Oase sein.

      Holliwood schrieb:

      Ich werde morgen mal nach Frischfutter Ausschau halten, ein paar Pellets hat er heute wohl runter bekommen.



      :thumbup:

      Bei zukünftigen Problemen mit den Tieren (wenn kein Tierarzt geholt wird) immer erst nach Möglichkeit eine genauere Diagnose vornehmen (Nahaufnahmen, Wasserwerte, Verhaltensbeschreibung, Beschreibung über optische Veränderungen und Wasserwerte) um Schaden durch Falschmedikation zu vermeiden.

      Ging aber glaub ich jedem von uns schon Mal so das man aus gutem Glauben irgendein "Breitbandmedikament" in den Teich gegeben hat.

      Grüße

      Schlüser
      Hallo Schlüser,

      ich habe mal ein kleines Video vorm Aquarium gedreht, die Qualität ist wegen der Lichtverhältnisse nicht so dolle. Vielleicht hast du (oder ihr) mal Lust reinzuschauen. Ich habe heute ein paar Mückenlarven reingelegt, man sieht ganz gut, wie der Sarasa versucht zu fressen ...
      Bitte nicht über die vielen Larven wundern (hab mich verschätzt ... :) , die sind mit einem Teilwasserwechsel schon wieder raus aus dem Becken.

      Der schwarze Punkt ist vielleicht noch interessant, aber dieser ist erst in der letzten Woche im Teich dazugekommnen. Die eigentlichen Probleme waren vor dem Fleck auch schon da.

      Na ja, vielleicht hat ja einer noch einen guten Tipp für mich ... würde mich freuen! :smile:

      Ach so, der Link lautet holger-on-line.dyndns.org mit dem User "oase" und dem Passwort "oase".


      Danke & Gruß,
      Holger